Vanadium: Das Spurenelement für die Blutzuckerregulierung

Vanadium: Das Spurenelement für die Blutzuckerregulierung

In den letzten Jahrzehnten untersuchte die wissenschaftliche Gemeinde verschiedene Alternativen für zusätzliche Diabetes-Behandlungen. Eine Möglichkeit eröffnet das Spurenelement Vanadium. Laut Gesundheitsexperten kommt das Spurenelement in vielen Nahrungsquellen vor und zeigt positive Wirkungen auf die Knochengesundheit, wenn es in sehr geringen Mengen eingenommen wird. Auch haben mehrere Tier- und Humanstudien bereits gezeigt, dass Vanadium bei Patienten mit Typ-2-Diabetes die Regulierung des Blutzuckerspiegels und die Insulinsensitivität verbessern kann. Es ist ebenfalls bekannt, dass das Spurenelement in einigen Fällen den Cholesterinspiegel im Blut senkt.

Laut Gesundheitsexperten sind Vanadium und seine Derivate in einer Vielzahl von Lebensmitteln enthalten, darunter Pilze, Schalentiere, schwarzer Pfeffer und Petersilie. Bier, Wein, Getreide und Getreideprodukte wurden ebenfalls als ausgezeichnete Quellen für das Spurenelement angepriesen.

Das Potenzial von Vanadium bei der Blutzuckerkontrolle

In einer Reihe von Studien an Menschen und Tieren wurden die Auswirkungen der Vanadiumaufnahme auf die Blutzuckerkontrolle untersucht, von denen die meisten eine positive Korrelation zwischen beiden aufwiesen. Beispielsweise ergab eine Studie, die im Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism veröffentlicht wurde, dass eine Supplementierung mit Vanadylsulfat bei Patienten mit Typ-2-Diabetes zu einer verbesserten Insulinsensitivität führte. An der Studie war ein Team internationaler Forscher des Health Science Center der Universität von Texas, sowie des Hospitals de Clinicas in Buenos Aires, Argentinien beteiligt. 11 Patienten mit Typ- 2 Diabetes, wurden angewiesen, sechs Wochen lang täglich 150 mg Vanadylsulfat einzunehmen. Die Untersuchung ergab, dass die Nüchtern-Plasma-Glukose, der Hämoglobin-A1C- und Fructosaminspiegel der Patienten nach der Behandlung signifikant abnahmen. Das Forscherteam konnte zeigen, dass Patienten in der Diabetikergruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe eine deutlich höhere endogenen Glukoseproduktion (EGP) aufwiesen. Vanadylsulfat reduzierte hier die EGP und verursachte auch bescheidene Verbesserungen bei der insulinvermittelten Glukoseentsorgung.

https://academic.oup.com/jcem/article/86/3/1410/2847866

 

Trust Badge