Nagelanalyse und Nagelwachstum

nagelwachstum

Bei der Nagelmineralanalyse handelt es sich um eine Untersuchung von Nägeln (Finger-/Zehennägel) hinsichtlich dem Mineraliengehalt und der Schwermetallbelastung. Die Ergebnisse der Analyse erlauben die Mineralvorräte und die Schwermetallbelastung im gesamten Körper zu beurteilen.

Das Nagelwachstum und die damit verbundene Einlagerung von Mineralien und Schwermetallen erfolgt in der Nagelwurzel im Bereich des weißen Halbmondes (Lunula). Die eingelagerten Elemente werden im Nagel versiegelt und unterliegen dann keinen weiteren Veränderungen mehr. Ist der Nagel entsprechend weit herausgewachsen, kann er geschnitten und die darin eingeschlossenen Elemente analysiert werden. Die Analysenergebnisse reichen dabei, wegen des langsamen Nagelwachstums, Monate zurück.

Zur Analyse wird eine Mindestmenge von zehn geschnittenen  Fingernägeln oder Zehennägeln (Nagelschnipsel) benötigt.

Um bei der Nagelanalyse korrekte Ergebnisse zu erhalten, sollte jedoch das unterschiedliche Wachstumstempo von Fingernägeln und Zehennägeln beachtet werden.

Circa 3,5 Millimeter pro Monat wächst ein durchschnittlicher Fingernagel, wobei das Wachstum leider nicht ganz gleichmäßig erfolgt. So wächst zum Beispiel der Zeigefingernagel langsamer als der Mittelfingernagel. Und bei Linkshändern wachsen die Nägel der linken Hand schneller – bei Rechtshändern ist es natürlich umgekehrt. Auch die Jahreszeit hat einen gewissen Einfluss auf die Geschwindigkeit: Im Winter wachsen Fingernägel generell langsamer als im Sommer.

Am langsamsten wachsen Zehennägel, sie benötigen etwa dreimal länger als Fingernägel.

Fingernagelproben zeigen daher die Mineralienverteilung im Organismus vor etwa einem Vierteljahr und Zehennagelproben vor ca. einem Jahr.

Mineral-Check Complex Test >>