Essen als Medizin

Essen als Medizin

Jedes Obst und Gemüse hat eine bestimmte Form, die einem Körperorgan ähnelt. Dieses Muster fungiert als Signal oder Zeichen für den Nutzen der jeweiligen Frucht oder Gemüsesorte. Im 4. Jahrhundert v. Chr. lehrte Hippokrates durch den berühmten Aphorismus: "Lassen Sie Ihr Essen Ihre Medizin sein."

Nüsse: Gehirn 

Die Falten einer Walnuss erinnern an das Gehirn. Die Form der Nuss ähnelt ihm und sieht aus wie eine linke und rechte Hirnhälfte. Walnüsse haben einen sehr hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Diese helfen die Gehirnfunktion zu unterstützen.

 

 

 

Karotte: Auge

Schneiden Sie eine Karotte in Scheiben. Es ist leicht zu erkennen, dass sie einem Auge ähnelt. Sie werden sogar bemerken, dass das Muster der Linien eine Pupille und die Iris imitiert. Karotten enthalten Vitamine und Antioxidantien wie Beta-Carotin. Sie verringern die Möglichkeit einer Makuladegeneration, die Hauptursache für Sehverlust bei älteren Menschen.

Pilz: Ohr

Halbieren Sie einen Pilz und er ähnelt einem menschlichen Ohr. Es wurde entdeckt, dass Pilze das Hörvermögen verbessern. Pilze sind eines der wenigen Nahrungsmittel, die Vitamin D enthalten. Dieses spezielle Vitamin ist für gesunde Knochen wichtig, sogar für die kleinen im Ohr, die dem Gehirn den Klang übermitteln.

Tomate: Herz

Wenn Sie eine Tomate schneiden, stellen Sie fest, dass das rote Gemüse mehrere Kammern hat. Diese ähneln der Struktur eines Herzens. Studien haben festgestellt, dass wegen der Lycopine in den Tomaten, sich das Risiko für Herzerkrankungen bei Männern und Frauen reduziert.

 

Trauben: Lungen

Unsere Lungen bestehen aus immer kleiner werdenden Verästelungen der Atemwege. Sie enden mit kleinen Bündeln von Gewebe namens Alveolen. Diese den Trauben ähnlichen Strukturen ermöglichen es dem Sauerstoff, von den Lungen in den Blutstrom zu gelangen.

 

Ingwer: Magen

Jeder, der jemals ein Glas Ginger Ale bei Bauchschmerzen zu sich genommen hat, kennt den antiemetischen Effekt von Ingwer. Somit ist es passend, dass das Kraut dem Verdauungsorgan etwas ähnelt. Das enthaltene Gingerol ist für den scharfen Duft und Geschmack von Ingwer verantwortlich. Es hat die Fähigkeit, Übelkeit und Erbrechen zu verhindern.

 

Süßkartoffeln: Bauchspeicheldrüse

Die längliche Süßkartoffel hat eine starke Ähnlichkeit mit der Bauchspeicheldrüse. Süßkartoffeln haben einen hohen Gehalt an Beta-Carotin, das ein starkes Antioxidans ist. Dieses schützt das Gewebe des Körpers, einschließlich der Bauchspeicheldrüse, vor Schäden, die im Zusammenhang mit Krebs oder Alterung stehen.

 

Rote Bohnen: Niere

Kidney Bohnen heilen und helfen tatsächlich, die Funktion der Nieren zu erhalten. Sie sehen genauso aus wie die menschlichen Nieren.

 

 

 

 

Sellerie: Knochen

Die langen, schlanken Stängel von Sellerie sehen genauso aus wie Knochen. Sellerie beinhaltet eine große Quelle an Silizium, das die Knochen stärkt. Ein weiterer interessanter Zufall: Knochen bestehen zu 23 Prozent aus Natrium. Genauso viel hat auch der Sellerie.

 

Grapefruit: Brust

Die Ähnlichkeit zwischen runden Zitrusfrüchten - wie Zitronen oder Grapefruits - und Brüsten kann mehr als zufällig sein. Grapefruit enthält Limonoide, die die Entwicklung von Krebs in Labortieren und in menschlichen Brustzellen hemmen.

 

 

Avocados: Uterus

Die Glühbirnenform einer Avocado sieht aus wie ein Uterus. Sie unterstützt die Gesundheit der Fortpflanzungsorgane. Avocados sind eine gute Quelle für Folsäure.

 

 

Feigen: Männliches Sperma

Feigen sind voll mit Samen und hängen immer zu zweit, wenn sie wachsen. Feigen erhöhen die Beweglichkeit des männlichen Spermas. Sie erhöhen auch die Anzahl der Spermien und verhindern männliche Sterilität.

Trust Badge